Einleitung

Bei der Thematik Virtual Reality (Abkürzung VR) entsteht teilweise etwas Verwirrung. Hier stehen auch Begriffe, wie Mixed Reality (MR) oder auch Augmented Reality (AR) im Raum. Dabei lassen sich diese 3 Begriffe, was deren Unterscheidung anbelangt, nicht so genau darstellen, da es hier auch die eine oder andere Überschneidung gibt. Welche Technologie am besten eingesetzt wird ist dann auch eine Frage, die von uns gerne beantwortet werden kann.

Was ist Virtual Reality (VR)?

Als Virtual Reality (VR) versteht man Methoden, welche mit digitalen sowie auch anderen technischen Mitteln lebensechte Töne, Bilder sowie andere lebensechte Wahrnehmungen herstellen. Dadurch entsteht dann eine Art künstliche Erfahrung, welche dann die Nutzerin oder den Nutzer in eine eigene Wahrnehmungswelt eindringen lassen. In dieser Situation wird dann die tatsächliche Umgebung weitgehend ausgeblendet. Durch die Virtual Reality –Technologie werden die menschlichen Sinne überlistet und dadurch entsteht dann der Eindruck, dass der Nutzer oder die Nutzerin in eine komplett andere Welt eingetaucht ist.

Hier kommt ein Head-mounted Device (HMD oder auch als Headset bezeichnet) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein visuelles Ausgabegerät, welches auf dem Kopf der Nutzer getragen wird. Dadurch erleben diese eine vom Computer aus geschaffene Welt aus Tönen und Bildern, in der sich auch virtuelle Teile und Gegenstände bewegen und verändern. Hier werden zum Beispiel das Laufen, Drehungen, die Seitenschritte oder das Drucken in die virtuelle Welt übertragen. Durch die moderne Kamera- und Sensortechnik ist es auch möglich, dass hier vom Betrachter Gliedmaßen oder auch Gegenstände, wie Tennisschläger oder Pistolen, erkannt werden.

Diese hier zum Einsatz kommenden VR-Headsets gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Das geht von den kabelgebundenen Headsets (diese sind an einen PC oder an eine Konsole angeschlossen) über Standalone-Geräte (kommen ohne PC und Konsole aus) bis hin zu mobilen Headsets, die auch beim eigenen Smartphone verwendet werden können.

Durch den Begriff „Immersion“ (ist Englisch und bedeutet übersetzt versenken oder eintauchen) wird die durch VR entstehende Wirkung beschrieben. Die Nutzerin oder der Nutzer empfindet die virtuelle Umgebung als Wirklichkeit.

Was ist Augmented Reality (AR)?

Bei der Augmented Reality (Abkürzung AR und aus dem Englischen übersetzt bedeutet es erweiterte) wird die reale Umgebung des Nutzers mit dem Computer erstellen Informationen überlagert. Dabei steht im Unterschied zu VR die tatsächlich vorhandene Umgebung in dem Mittelpunkt der Wahrnehmung durch den Nutzer. Hier werden in die reale Welt digitale Informationen eingeblendet. Pokemon Go kann hier als Beispiel angeführt werden. Hierbei handelt es sich um ein Computerspiel für Mobilgeräte. Dabei geht es von der Handlung darum, Fantasiewesen an realen Orten einzufangen – ähnlich unserem Projekt DIE GARTEN TULLN – spielnt entdecken. Ein weiteres Beispiel dazu ist eine Brille, bei der die aktuelle Außentemperatur eingeblendet wird. Ebenso kommt AR auch in vielen modernen Autos zum Einsatz und zwar in Form eines Head-Up-Displays (Abkürzung HUD). Hier werden auf einem durchsichtigen Bildschirm Informationen, wie Tempolimit, Geschwindigkeit oder Navigation, angezeigt. Dabei wird die Sicht der fahrenden Person nicht beeinträchtigt.

Ebenso gibt es hier, wie bei VR, auch spezielle Headsets. Dabei handelt es sich um eine Mischung von einer durchsichtigen Brille sowie einem kleinen Bildschirm. Ein Beispiel davon war die wieder vom Markt genommene Google-Glass-Brille. Bei den neueren Versionen sind jetzt 2 Öffnungen nach vorne vorhanden. Dadurch kann man die Außenwelt wahrnehmen. Zusätzlich sind dann zwei kleine durchsichtige Bildschirme vorhanden, durch die dann über die Wirklichkeit ein digitales Bild gelegt wird. Auch das ist in unserer Agentur ein großes Thema – denn wir befassen uns intensiv solchen und ähnlichen multimedia Entwicklungen.

Was ist Mixed Reality (MR)?

Bei der Mixed Reality (MR) handelt es sich um eine Mischung aus Virtual Reality (VR) sowie Augmented Reality (AR) – deswegen auch das Wort mixed (Welches aus dem Englischen kommt und gemischt bedeutet). Hier gibt es zwei verschiedene Formen. Dazu gehört eine Form, bei der die reale Welt die Grundlage ist und eine andere Form, die auf einem digitalen Bild basiert.

Die Mixed Reality mit der realen Welt-Grundlage ähnelt Augmented Reality (AR). Hier werden von einer realen Welt aus digitale Objekte überblendet. Dabei sind jedoch die hier virtuell eingefügten Objekte in einem dreidimensionalen Raum verankert. Dadurch kommt es zu einer Verschmelzung der virtuellen und realen Welt. Hierbei kann dann die Nutzerin oder der Nutzer die virtuellen Objekte nicht nur zu Gesicht bekommen, sondern in dem dreidimensionalen Raum auch mit den virtuellen Objekten interagieren. Als Praxis-Beispiel kann hier die Samsung HMD Odyssey mit Windows Mixed Reality oder die Oculus Quest angeführt werden.

Dagegen versetzt die Mixed Reality auf der Basis der virtuellen Welt die Nutzer in eine virtuelle Welt. Dabei ist die reale Außenwelt komplett ausgeblendet. Hierbei gibt es einen wichtigen Unterschied zur VR. VR findet nur in der virtuellen Welt statt und orientiert sich nicht an der realen Welt. Bei Mixed Reality in dieser Form wird jeder Schritt sowie jegliche Handbewegung in die computergenerierte Welt von der realen Welt aus übertragen.

Was ist Cross Reality (XR)?

Hierbei handelt es sich um den Oberbegriff für VR, AR und MR. Dieser Oberbegriff bezieht sich auf alle Erfahrungsdarstellungen und –welten, die von einem Computer oder tragbaren Geräten erzeugt und verändert werden.